Wer wird ergotherapeutisch gefördert?


Kinder und Jugendliche im Alter von 0-17 Jahren können in Einzeltherapie oder in der Kleingruppe gefördert werden.


Dies kann erforderlich sein bei:


- Sensorischer Integrationsstörung / 
  Wahrnehmungsstörung

- Entwicklungsverzögerungen

- Teilleistungsstörungen der motorischen Funktionen
  (Grobmotorik/Feinmotorik)

- Graphomotorischen Schwierigkeiten

- Konzentrations- und Aufmerksamkeitsstörung
  (ADHS mit und ohne Hyperaktivität)



 

 

- Teilleistungsstörungen schulischer Fertigkeiten (Lese-Rechtschreibstörung, Rechenstörung)

- Probleme in der Händigkeitsentwicklung

- Verhaltensauffälligkeiten

- Entwicklungsstörungen im sozio-emotionalen Bereich

- Sensomotorischen Störungen im Säuglings- und Kleinkindalter

 

Außerdem:


Zusätzlich bieten wir auch die Behandlung von Erwachsenen mit neurologischen und handchirurgischen Erkrankungen an.